Foto: Henning Merker

Methodenüberblick

Unter der Leitung von Jenny Coogan geht die Gruppe dem Beziehungsprozess des sozialen Austausches, der ästhetische Erfahrung von Tanz und der Zusammenarbeit der Einzelnen im kreativen Prozess nach. In dem Klima einer prozessorientierten künstlerischen Herangehensweise werden die Tänzer/innen ermutigt, ihre eigene Haltung zu dem jeweiligen Thema zu entwickeln, eigene Fragen zu stellen und diesen mit Selbstverständnis nachzugehen. Die kreativen Prozesse der Gruppe sind durch die somatische Methodologie der Feldenkrais-Methode, in Kombination mit explorativen Bewegungsaufgaben und tänzerischen Improvisations-‚Scores‘ gesteuert. Diese Kombination erzeugt Bedingungen, in denen alle Beteiligten ihre persönliche Relevanz finden und die Weisheit und Handlungsfähigkeit ihres Selbst in Relation zu den anderen erkennen und anerkennen.

Foto: Henning Merker

Die Strategien der Feldenkrais-Methode sind choreographischen Prozessen ähnlich, die Selbstbefragung und Achtsamkeit einbeziehen, und die aus Permutationen, die von Variationen ausgelöst werden, aus Wiederholungen, Einschränkungen und Orientierungsänderungen komponiert sind. ArtRose nutzt diese Strategien, die sich auf die jedem Menschen innewohnende Fähigkeit, selbst zu lernen, stützen, um ein individuelles Bewegungsvokabular zu entwickeln.

In der Gruppe werden alle aufgefordert nach Handlungsoptionen zu suchen. Dadurch erleben die Tänzer/innen eine Erweiterung des künstlerischen Ausdruckes.

Mehr über Methoden